Hinweise zum gebrauch der Seite

In der Version 2.0 ist Die Bundesbahnzeit für eine Bildschirmauflösung von 1280 x 1024 pix und 100% Anzeige-Größe optimiert. Bei niedrigeren Auflösungen, insbesondere in der Höhe, kann es im Einzelfall zu einer unbefriedigenden Darstellung kommen; leider war es nicht möglich, das Layout für die Vielzahl der heute gebräuchlichen Bildschirmformate und Auflösungen gleichermaßen gut zu gestalten. Die einzelnen Bilder in den Galerien, Bauartunterschieden und DSo-Beiträgen sollten davon jedoch nicht betroffen sein, da sie eine maximale Größe von 900x600 pix aufweisen.

Für die Rubriken "Galerien" und "Bauartunterschiede" wurde die (zusätzliche) Möglichkeit einer Schnellauswahl geschaffen. Dafür befindet sich in der Haupt-Menüleiste in der Kopfzeile jeder Unterseite ein Stapelsymbol links neben dem Rubriknamen. Durch Anklicken öffnet sich eine Liste sämtlicher darin enthaltenenThemen, die von hier aus direkt aufgerufen werden können.

Zu den Bildern in Groß-Darstellung (max. 900x600 pix) gelangt man bei den Galerien bzw. Bauartunterschieden von der Übersichtsseite aus durch einen Klick auf das Vorschaubild. Von einem aufgerufenen Großbild aus kann man über die eingeblendeten Pfeiltasten vor- und zurück navigieren. Zusätzlich ist das auch mit dem Scrollrad der Maus möglich, sofern sich der Mauszeiger auf dem Bild befindet. Durch einen Klick auf den Ausschaltknopf in der oberen rechten Bildecke wird der Großbildmodus verlassen und auf die Ausgangsseite zurück geschaltet.

Neu in der Bundesbahnzeit 2.0 ist die Möglichkeit, zu jedem Bild einen individuellen Kommentar abzugeben und sich die von anderen gemachten Kommentare anzuschauen. Dazu bitte das Symbol unterhalb des jeweiligen Bildes (neben der Bildnummer) anklicken. Ich bitte jedoch darum, dieses Feature nicht für Mitteilungen an den Webmaster zu gebrauchen.

Das Gästebuch ist ab sofort in neuer Form wieder für Direkteintragungen geöffnet. Die alten Einträge bleiben auf einer Extraseite einsehbar.

Ebenfalls neu ist die Einrichtung einer Suchfunktion, mit der jedes beliebige Wort beziehungsweise jede Zahl (insbesondere auch Fahrzeug- und Zugnummern!) in den Galerien, Bauartunterschieden und DSo-Beiträgen gefunden werden kann. Bei der Suche ist Folgendes zu beachten:
- Das Programm sucht nach Zeichenketten innerhalb von Wortabschlussmarken (Leer- u. Satzzeichen);
- Teile von Wörtern werden also nicht gefunden.
- Worte müssen vollständig und unter Beachtung der Groß- und Kleinschreibung eingegeben werden,
- Zahlen (Fahrzeugnummern) ohne Anführungszeichen.
- Bei der Suche nach einem Fahrzeug mit neuer Nummer braucht die Kontrollziffer nicht mit angegeben zu werden.
Alte Baureihenbezeichnungen sind in der Regel ohne Leerzeichen zwischen Kennbuchstaben und Baureihennummer angegeben, also z.B. E10, V200, ET30. Trotzdem sollte ggfs auch die Schreibweise mit Leerzeichen – E 10, V 200, ET 30– ausprobiert werden. Entsprechendes gilt für Zugnummern, also z.B. D1731 (Regel) oder D 1731.